Die Geschichte von de Zandstuve

Einst begonn de Zandstuve mit einigen wenigen Stellplätzen im Wald. Mittlerweile sind wir gewachsen und bieten fast 300 Stellplätze und 100 Glampingunterkünfte für einen unvergesslichen Urlaub. Und doch, seit 1968 haben wir nur ein Ziel: Ihnen einen unglaublichen Urlaub bieten! Dafür arbeiten täglich über 100 Mitarbeiter mit vollem Einsatz daran.

Unsere Geschichte

1968: Albert Eshuis errichtet den Campingplatz de Zandstuve. Es beginnt mit ein paar Stellplätzen im Wald zwischen den Wachholderbeersträuchen.


1994: Cobus de Uil lässt sich auf de Zandstuve nieder.


1996: De Zandstuve wird mit dem niederländischen Umweltlabel ‚Milieubarometer‘ ausgezeichnet (heute Gouden Green Key).


1999: Beginn der Thematisierung mit Cobus, Berk, Bella, den Watergorgels, Stiefje, Steef und Stuif. Beginn der Stuuftheater-Aufführungen in einem großen Zirkuszelt und Produktion der ersten CD.


2003: Bau von Cobus' Speelkasteel und Bella‘s Smulhoek.


2004: Das erste Stuufmusical mit Cobus, Berk, Bella und Buur.


2006: De Zandstuve wird zum Eurotop-Campingplatz ernannt (heute ANWB Topcamping).


2007: Gerdinand und Mariska Eshuis übernehmen den Familienbetrieb und ändern den Namen in Kampeerdorp de Zandstuve. Renovierung des Hallenbads und des Freibads.


2008: Die ersten Glamping-Unterkünfte (Safarizelte) werden aufgestellt.


2010: Berk‘s Bostheater mit 400 Sitzplätzen wird gebaut.


2011: Nominierung für ‚ANWB camping van het jaar 2011‘ (‚ANWB-Campingplatz des Jahres 2011‘) als beste Mietunterkunft.


2014: Gewinner ‚Kids Vakantieaanbieder van het jaar‘ (‚Ferienanbieter für Kinder des Jahres‘) in der Kategorie Camping. Camping De Zandstuve winkt den letzten Gästen des Jahres nach.


2016: Bau der spektakulären Crazy Cone Rutschbahn im Freibad. Start des innovativen Teenager-Programms CHILZ! De Zandstuve gewinnt den Zoover Award Gold als beliebtester Campingplatz im Jahr 2016.


2017: Bau des luxuriösen, innovativen und nachhaltigen Gebäudes ‚Buur‘. Bau von acht nachhaltigen Unterkünften vom Typ ‚Rheezerlodge DeLuxe‘.


2018: Bau von nachhaltigen Unterkünften vom Typ ‚Vechtdallodge vor 8‘ und ,Stuufpod'